10. Sep 2019

Globale Präsenz im Ausbau

BIA expandiert nach Mexiko


Mit dem Bau eines eigenen Produktionswerkes im mexikanischen San Luis Potosí fasst die BIA Gruppe nun auch auf dem amerikanischen Kontinent Fuß. Die Bauarbeiten für das neue Werk haben im Juni dieses Jahres begonnen und sollen voraussichtlich Mitte 2020 abgeschlossen sein. BIA Geschäftsführer Produktion, Danny Kelm, rechnet mit dem Anlauf der Serienproduktion für Ende 2020.

Der mexikanische Standort wird auf zunächst 10.000 qm Produktionsfläche eine Galvanikanlage sowie zehn Spritzgussmaschinen, zahlreiche Prüfplätze für die Warenprüfung, ein Versandzentrum und Verwaltungsbereiche beherbergen. Bis 2022 soll die Mitarbeiterzahl auf rund 200 wachsen. Sämtliche Anlagen und Prozesse werden entsprechend deutschen Standards konzipiert und von den Solinger BIA Experten vor Ort implementiert. „Wir werden auch von Mexico aus unsere Kunden mit der gleich hohen Qualität unserer Produkte überzeugen, die unsere Kunden von uns gewohnt sind“, betont Danny Kelm.

Damit dies von Anfang an gelingt, wird auch die Werksleitung in Mexiko von einer erfahrenen BIA Managerin übernommen. Pia Franzen, derzeit Leiterin des Personalmanagement für die BIA Gruppe, kennt das Unternehmen nahezu so gut wie die Geschäftsleitung. „Mit Pia Franzen haben wir eine BIA Mitarbeiterin für die Leitung in Mexiko gewonnen, die seit den Anfangsjahren von BIA mit an Bord ist und die als langjährige Vertriebsmitarbeiterin auch das Projektgeschäft aus dem FF kennt“, begründet BIA Inhaber Jörg Püttbach die Personalie.   

„Angesichts der globalen Bedeutung unserer Branche ist der Schritt auf den amerikanischen Kontinent nur folgerichtig“, erläutert Püttbach die strategische Entscheidung für die Expansion. „Wir wollen in diesem globalen Geschäft mithalten. Dass bedeutet, dass wir für unsere Kunden vor Ort sein müssen. Mit Nordamerika erobern wir nun den letzten weißen Fleck auf unserer Versorgungskarte“, führt Püttbach weiter aus. Die Entscheidung für San Luis Potosí als Standort ist daher nicht zufällig gefallen, liegt hier eines der Zentren der Automobilindustrie in Mexiko.  

BIA expandiert nach Mexiko
BIA expandiert nach Mexiko

Datenschutzhinweis


Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies und ähnliche Technologien, um unser Angebot nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige sind für deren Betrieb notwendig. Andere können aktiviert werden. Nicht aktivierte Cookies können den Funktionsumfang der Dienste einschränken. Je nach Funktion werden dabei Daten an Dritte weitergegeben und von diesen verarbeitet. Diese Einwilligung ist freiwillig und für die Nutzung unserer Website nicht erforderlich. Die Einstellungen können selbständig getroffen werden. Weitere Infos entnehmen Sie bitte der Datenschutzinformation.